1 gefällt das

Recht für Alle oder Recht für Einzelne?

Anhand von Auszügen aus dem Werk «Terror» von Ferdinand von Schirach erlernen die SuS, dass sich rechtliche Fragestellungen häufig argumentativ bearbeitet werden müssen und nicht mit «Ja» oder «Nein» beantwortet werden können. Die Handlung des Werkes ist einfach: Ein Terrorist kapert eine Passagiermaschine und zwingt die Piloten, Kurs auf die voll besetzte Allianz-Arena in München zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schiesst ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug in letzter Minute ab, alle Passagiere sterben. Der Pilot muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Seine Richter sind die SuS, die am Ende der Lerneinheit über Schuld oder Unschuld des Piloten urteilen müssen. Durch das oben skizzierte ethische Dilemma erleben die SuS nicht nur aktiv die Frage nach dem Verhältnis von Recht und Moral, sondern hinterfragen auch, wie wir in Zukunft leben wollen. Werden wir uns für die Freiheit oder für die Sicherheit entscheiden?

6 gefällt das

Herbstsingen

Mit Herzblut und Engagement haben die Lehrpersonen vom Hirschberg unter der Führung von P. Stump und C. Thöny das Quartalssingen im Hirschberg wieder realisiert. Alle Kinder des Hirschbergschulhauses (inklusiv Kindergartenkindern) haben mit der tatkräftigen Unterstützung des Schülerorchesters aus vollen Kehlen Herbstlieder gesungen.

4 gefällt das

Eine Jonglage von digitalen und analogen Mitteln am Projekt «Spuren hinterlassen»

Am Schluss ihrer obligatorischen Schulzeit tauchen die 9. Klässlerinnen der Maitlisek Gossau in ein Projekt «Spuren hinterlassen» ein. Die gezielte Wahl von analogen und digitalen Methoden und Tools in der Planung, Durchführung und Präsentation folgt stets den Ansprüchen der jeweiligen Aufgabe. Diese Kompetenz ist nicht zufällig und wird gezielt in der Oberstufenzeit aufgebaut. Ein Grundwissen an analogen und digitalen Tools ist nötig, um später die richtigen Anwendungen zu finden.

3 gefällt das

Besuch RDZ der Pädagogischen Hochschule zum Thema «Zahlreich»

In unterschiedlichen Forscherfeldern konnten die Schülerinnen vom Team 1 Stationen wählen, von deren Kurzbeschrieb sie sich fesseln lassen. Der Einstieg in das Thema erfolgt zuerst angeleitet durch instruktive Aufträge. Wollten sich die Schülerinnen in einem Thema vertiefen, gab es im selben Feld erweiterte Aufträge mit dem Titel «Und weiter». Danach stand der Weg offen: Sie suchten sich eine neue Station in einem anderen Themenfeld oder sie konnten selber aktiv werden und dieses Thema weiter erforschen? Für diesen Forscherteil standen einladende Materialien, Objekte und Bücher zur Verfügung. Der Übergang zwischen instruktiven Aufträgen und offenen Forscherfragen ist somit fliessend. Weiter bestand die Möglichkeit einer Wahl, formulierte Aufträge zu bearbeiten oder durch eigenständiges Forschen und Lernen den Forscherkreis zu schliessen.

4 gefällt das

Unser Schuljahresmotto – «FehLERN»

Clown Toto begrüsste alle Schülerinnen und Schüler zum neuen Schuljahr. Er zeigte ihnen auf eindrückliche Weise, was ihm hilft, sein Traumziel «Zum Zirkus» zu erreichen, nämlich «FehLERN – Dranbleiben, es lohnt sich».

Um uns stets an den Prozess des Lernens zu erinnern, haben wir «FehLERN» als Jahresmotto für unsere Schule gewählt. Dieses Motto wird immer wieder auftauchen und vertieft. Dies gilt nicht nur für unsere Schüler*innen, sondern auch für unser Team.

2 gefällt das

Sicherheit auf dem Schulweg – Verkehrserziehung im Kindergarten

Die Verkehrserziehung im Kindergarten ist ganz aufs Zufussgehen ausgerichtet. Gehen statt rollen ist nicht nur die sicherere Variante, sondern auch die spannendere. Die Langsamkeit lässt Zeit zur Verarbeitung der vielen Sinneseindrücke und zur Erforschung der neuen Erlebniswelt, am besten gemeinsam mit den Kameraden und Kameradinnen.
• Elterntaxis haben nur in Ausnahmefällen eine Berechtigung! Der Schulweg ist ein bewegter und wertvoller Lern- und Erlebnisweg.
• Unsere sicheren Schulwege abseits der Strasse schützen die Schülerinnen und Schüler.
• Kinder lernen vor allem durch Beobachtung und ahmen nach, was sie zu sehen bekommen. Zeigen wir uns darum als Vorbilder!

5 gefällt das

Pumptrack über Winter auf unserem Schulareal

Die Stadt Gossau stellt den Pumptrack neu auf dem Pausenplatz des Schulhaus Ebnet Andwil auf. Die Buckelpiste wird dort bis zur Einwinterung kostenlos zur Verfügung stehen. Ursprünglich war die Aufstellung in Arnegg geplant, leider wurde diese durch die rege Bautätigkeit verunmöglicht. Die Schulgemeinde Andwil-Arnegg ist spontan eingesprungen und hat angeboten, den Pumptrack auf dem Pausenplatz hinter dem Schulhaus aufzustellen. So kann auch die eine oder andere Turnstunde höchst spannend nach draussen verlegt werden.